Autor: Ueli Ryser

Wanderung vom 29. Oktober 2021 in Schüpfen

«Es guets Profiu müesster ha, wenigschtens a de Schueh». So het üs dr Kari uf die hütigi Wanderig vorbereitet.

Im Näbu simer bim Bahnhof Schüpfe losgwanderet. D`Sunne het aber überem Schüpbärg azeigt, dass iri Schtrale dä Näbu gli wird wägfrässe.
Nachere Ufwärmrundi dür di öschtlechi, ländlechi Gägend vom Dorf hei mir de dr Waud vom Schüpbärg erreicht.
» Wenn bruchemer de üses Profiu»? Hei mir gföblet! Gli isches de opsi gange, u de wie. Fasch sänkrächt isches gsi u chli gschlifrig. Aber i bi dr einzig gsi, wo mit dräckige Chnöi obe isch acho.

D`Sunneschtrahle hei üs erwartet u het wunderschöni Biuder i Tannewaud zouberet. Es komisches, grüens Gfährt het zeigt, dass üse Otto o scho isch acho.
Amene sunnige Waudplatz obe am Schwandbärg het üs dÈlisabeth mitemene deckte Tisch empfange. Schüpfe-Züpfe mit Schpäck het si ufgschnitte. (Igfleischti Kenner wüsse, es git kei besseri Züpfe uf dere Wäut). Zäme mit üsem Gipfuwi e unschlagbari Verpflegig.
Bim Abschtieg heimer de ungeremene Weidezuhn müesse düreschnahge u hei de zGfüeuh gha, itz sigmer ämu de wider gnue ufglade.
Bire Hüehnerfarm u Chüehweid verbi, hets de vom Chiucheturm grad füfi gschlage, wo mir bim Bahnhof ds Schüpfe si acho.

Merci Elisabeth, merci Kari für di wunderschöni, gmüetlichi Oktoberwanderig.
Ueli Ryser

Wanderung vom 12. März 2021

Wanderung durch den Golfpark und rund um den Moossee.

Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente, in denen du spürst, du bist zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Trotz dem kühlen Wind, bewegen sich – Coronakonform – 30 Beine von der Seerose Richtung Golfpark. Auf einer grossen Fläche zeigt
sich die Anlage sehr gepflegt, mit einigen Biotops und Bächen.

Was golfen wohl kostet? Selbstfahrende Trollys, Ausrüstung, entsprechende
Kleidung, Jahresbeitrag usw.

Nun, ein wunderschöner Biberdamm entzückt uns. Ohne Schnickschnack und Platzreife entstand hier ein massives schönes Bauwerk.

Zurück bei der Seerose starten wir gleich die Umrundung des Moossees. Auf einer Plattform geniessen wir die verdiente Wanderpause.
Einen Ort, den man einfach geniessen muss.
Am Südufer queren wir ein wunderbar gestalteter Spiel- und Picknickplatz, bevor wir ein Relikt aus der Pfahlbauerzeit am Moossee bestaunen.
Der Rückweg zur Seerose entlang der Bielstrasse ist dann weniger beschaulich. Da haben wir genügend Zeit, zusammen zu plaudern und denken auch an unsere Turnkameraden, die sich von schweren Erkrankungen erholen und hoffentlich bald wieder zu uns stossen werden.

Bis am nächschte Fritig am zwöi!
Ueli Ryser

Wanderung in Seedorf vom 18.12.2020

Dr Urs het 10 Manne chönne begrüesse, wo sech a däm Namittag im näblige Seedorf igfunge hei.
Am Seedorfbach entlang heimer einiges vo de Biber erfahre, wo sech dert offebar wouh füehle. Dr Lobsigesee isch es Naturparadies, wo sogar unger Unesco Naturschutz schteit. O vili säuteni Voguarte füehle sech dert wider heimisch. Nacheme churze Ufschtig simer bi de historische Höhline vo Lobsige acho. Überraschenderwis hets dert sogar es „Büfe“ gha, mit auerlei gluschtige Sache. Amene chline Lagerfür hetmesech chönne erwärme.

D’Gschicht vo dene Höhline isch schpannend, u es isch gar nid solang här, heigi hie ide 30ger Jahr no Lüt gwohnt.

Ufem Rückwäg hei mir es wunderschöns Näbumeer überem Seeland chönne bewundere.

Merci Urs für dä lehrrich u gmüetlech Namittag.
Ueli Ryser

© 2021 SuisseGymTeam

Theme von Anders NorénHoch ↑